Spenden erbeten !

Die Frankfurter Tafel freut sich über alle große und kleine Spenden!

Bankverbindung:

Frankfurter Volksbank
Kto 77008926, BLZ 50190000

IBAN:
DE91 5019 0000 0077 0089 26
BIC: FFVBDEFF

Spenden erbeten auch für Diesel !

Das Geld wird knapp für die monatlichen Dieselkosten von ca. EUR 4.500,–.

Bitte unterstützen Sie unsere gemeinnützige Einrichtung, die jeden Monat über 23.700 Mitmenschen mit Lebensmitteln hilft, wenn die Bedürftigkeit nachgewiesen wurde. Sicher ist es auch für Sie ein Anliegen, daß wir weiterhin diese Aufgabe erfüllen können. Auch in unserer Stadt gibt es menschliche Probleme!

Schauen Sie mit uns hin und helfen Sie der Frankfurter Tafel und somit den Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen.

2011 REWE-Spendenaktion

Bundesweite Benefizaktion 2011: Ziel erreicht: Über eine Million Euro für die Tafel
Kunden von REWE spenden Lebensmitteltüten zugunsten lokaler Tafelinitiativen

 

Rainer Häusler (links), 1. Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Tafel e.V., bedankt sich bei den Mitarbeitern des REWE-Marktes in der Victor-Slotosch-Strasse in Frankfurt-Bergen-Enkheim für ihren Einsatz.

Am 22.11.2011 wurden stellvertretend für die teilnehmenden Frankfurter REWE Märkte symbolisch über 800 Tüten mit Lebensmitteln an die Frankfurter Tafel übergeben. Für die Frankfurter Tafel bedankte sich hier der Vorstandsvorsitzende der Frankfurt Tafel Rainer Häusler bei den anwesenden Marktleitern der Frankfurter Filialen für Ihren persönlichen Einsatz bei dieser Aktion:

Zitat: “Erst Ihre Begeisterung als REWE Mitarbeiter an den beteiligten Frankfurter REWE Märkten machte den Erfolg bei den angesprochenen Kunden und die tolle Resonanz für die Frankfurter Tafel möglich. Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, um mich für alle Menschen auch bei Ihnen direkt zu bedanken. Sie haben es mit ermöglicht, daß bedürftige Frankfurter Bürger nun auch die speziell für diese Aktion ausgewählten Lebensmittel bekommen ”

Bis heute konnnte übrigens die Frankfurter Tafel insgesamt circa 1600 Lebensmitteltüten aus dieser Aktion für Frankfurt abholen, das entspricht in etwa 8 Tonnen Lebensmitteln.

 

Rund 1000 Lebensmitteltüten im Wert von insgesamt ungefähr 5.000 Euro übergaben insgesamt zwölf REWE Märkte aus Bergen-Enkheim, Sachsenhausen, Oberrad und Bornheim am Dienstag, den 22. November 2011, an die Frankfurter Tafel. Vom 07.11 – 19.11.2011 hat die REWE gemeinsam mit ihren Kunden Nahrungsmittel gesammelt. Bundesweit kamen Lebensmittel im Gesamtwert von über einer Million Euro zusammen. Diese kommen den rund 870 lokalen Tafeln in Deutschland zugute. Die Kundenspenden werden von REWE anschließend bundesweit mit einer Warenspende im Wert von 200.000 Euro aufgestockt.

 

Hier werden über 800 Tüten mit Lebensmitteln an die Frankfurter Tafel übergeben.

 

Zwei Wochen lang rief REWE dazu auf, eine Tüte mit 10 ja! Artikeln einzukaufen, um diese den örtlichen Tafeln zu spenden. „Wir freuen uns, dass die Aktion wieder so erfolgreich verlief und allein in unserem Verkaufsgebiet soviele Tüten gekauft wurden,“ so Kamil Malgir, Bezirksmanager Region Mitte der REWE Group. „Das zeigt, dass wir mit der Akton ein Bewusstsein für die wertvolle Arbeit der ehrenamtlich engagierten Tafelmitarbieter schaffen konnten.“ Außer lang haltbaren Basisprodukten wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln und Konserven zählten dazu auch Kaffee, Tee und sonst eher selten gespendete Hygieneartikel. Auch die REWE Märkte in Bergen-Enkheim, Sachsenhausen, Oberrad und Bornheim unterstützten die Aktion und sammelten zugunsten der Frankfurter Tafel.

 

Die ja! Tüten waren zu einem Preis von fünf Euro im Markt erhältlich. Ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiter holen die Lebensmittel ab und verteilen diese dann an Bedürftige.

 

Mit der Aktion „Mit helfen, mit spenden“ führt die REWE Group ihr langjähriges gesellschaftliches Engagement für Menschen, die in Armut leben, fort. So spenden die Märkte und Lager des Handelsunternehmens bereits seit 1996 täglich Lebensmittel an die Tafeln. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Frischeprodukte, die zwar nicht mehr verkauft, aber dennoch bedenkenlos verzehrt werden können. Damit ist das Unternehmen der größte Lebensmittelspender der Tafeln in Deutschland.